Home | E-Mail | Impressum
Generationenhaus Möhringen, Gemeinsam leben im Stadtbezirk

Netzwerk „Frisch im Ruhestand“ gündet sich in Möhringen

Einen sehr guten Start hatte heute das neue Möhringer Netzwerk für Menschen frisch im Ruhestand. 13 Bürger/innen aus unserem Stadtteil – überwiegend Frauen –  kamen ins Café Monese, wo ein großer Tisch für die Teilnehmer bereitstand. Frau Reiser und Frau Diehl, beide im Generationenhaus-Projekt aktiv, begrüßten die Gäste. Frau Reiser führte ins Thema ein („weshalb ein neues Netzwerk?“) und Frau Diehl informierte über die Möglichkeiten, die es bei der Initiative Möhringen-Fasanenhof-Sonnenberg gibt, um sich bürgerschaftlich einzubringen. Auch die örtliche Presse war vertreten, die die Netzwerk-Gründung aktiv begleitet, was die Organisatoren sehr freut.

Alle Teilnehmer begrüßten die Netzwerk-Idee und die angestrebte stadtteilbezogene Verankerung, um – so wie es eine Bürgerin formulierte – in Möhringen nicht nur zu leben, sondern „auch wirklich anzukommen“. Erfreulich war das große Interesse der Teilnehmenden an freiwilligem Engagement, – einige hatten schon ganz konkrete Ideen, was sie machen möchten: Leihgroßeltern,  Nachhilfe für Kinder mit Migrationshintergrund, Zeit zum Zuhören schenken, Yoga, Freizeiten und anderes.  Vorhanden war auch der Wunsch, Menschen zu finden, mit denen man wandern oder ins Theater gehen kann. Die ersten Adressen wurden unter den Teilnehmern zu diesem Zweck getauscht.

Eine Umfrage unter den Bürger/innen ergab dann, dass sich das neue Netzwerk alle vier Wochen treffen soll. Angesichts des großen Interesses an freiwilligem Engagement, und angesichts der vielen guten Ideen auch für private Unternehmungen hat die Runde beschlossen, dass das nächste Treffen in einem größeren räumlichen Rahmen stattfinden soll, als eine Art „Info-Börse“, bei der man noch deutlicher die eigenen Interessen und Ressourcen, die man in den Stadtteil einbringen möchte, artikulieren kann. Die Organisatoren werden zum nächsten Treffen auch Gäste aus dem gemeinnützigen Bereich einladen sowie freiwillig Engagierte, so dass man sich mit diesen Experten darüber austauschen kann, wie das Engagement in der Praxis funktioniert.

Wer heute nicht beim Netzwerk war und noch hinzustoßen möchte, ist herzlich eingeladen, – senden Sie uns einfach eine E-Mail (siehe Menü oben rechts). Die örtliche Presse (Filder-Zeitung) wird ebenfalls im Vorfeld über das nächste Treffen informieren. Hier im Blog finden Sie selbstverständlich auch die entsprechenden Informationen.

Wir danken allen, die heute Morgen im Café Monese dabei waren und hoffen, dass sich die Teilnehmer/innen dieser Runde auch zum nächsten Treffen einfinden werden. Übrigens brauchen wir noch einen Namen für unser neues Netzwerk – der obige ist nur ein Vorschlag. Wer hat eine Idee?



Hinterlasse eine Antwort

This blog is kept spam free by WP-SpamFree.