Home | E-Mail | Impressum | Datenschutz
Generationenhaus Möhringen, Gemeinsam leben im Stadtbezirk

Archiv für die Kategorie ‘Netzwerk Neue Nachbarschaften Möhringen’

Filmreihe zum Thema „Inklusion“ auf den Fildern

Dienstag, 03. Mai 2016

Die Evangelische Gesellschaft und das bhz Stuttgart starten im Rahmen des Inklusionsprojekts „Mehr Verständnis füreinander – Gemeinsam mehr Leben“ eine Filmreihe auf den Fildern.

In unterschiedlichen Bezirken und Stadtteilen werden Filme gezeigt, die sich mit dem Thema „Behinderung“ befassen.  Die Filmreihe will Berührungsängste und Unsicherheiten abbauen. „Eine inklusive Gesellschaft profitiert von der Vielfalt und Unterschiedlichkeit ihrer Menschen. Inklusion meint, alle gehören dazu und sind Teil der Gemeinschaft“, wie es im Flyer heißt. In Steckfeld, Vaihingen, Degerloch und Heumaden werden Filme gezeigt, und auch in Möhringen. Hier findet die (kostenlose) Filmvorführung am Dienstag 10. Mai 2016 statt, um 19 Uhr im ev. Gemeindehaus der Martinskirche. Auf dem Programm steht ein Überraschungsfilm über „drei junge Männer mit Behinderung, die versuchen, ein ganz normales Leben zu leben“.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen! Wer möchte, kann schon um 18 Uhr ins Momentos an die Filderbahnstr. 2 kommen, wo sich das Netzwerk Neue Nachbarschaften trifft, das dann auch den Film anschaut.

Treffen des Netzwerks Neue Nachbarschaften zum Thema „Handel in Möhringen“

Mittwoch, 17. Februar 2016

Wie geht es der Wirtschaft in unserem Bezirk? Mit welchen Herausforderungen ist speziell der Handel konfrontiert? Christian Dempf, der 1. Vorsitzende des Möhringer Gewerbe- und Handelsvereins, gibt bei unserem Netzwerktreffen am Mittwoch, 2. März, 17.00 – 18.30 Uhr im Nebenzimmer des Café Monese, Vaihinger Str. 45, einen Einblick in die aktuelle Lage der hiesigen Geschäfte. Alle Interessierten sind willkommen!

Wir alle profitieren von einem florierenden Handel und einer gut gehenden Wirtschaft in unserem Stadtbezirk. Wo Geschäfte zumachen, verödet ein Quartier. Es fehlen dann Einkaufsmöglichkeiten und die kleinen Unterhaltungen und Kontakte, die sich ergeben, wenn man Besorgungen erledigt. Geschäfte sind eben nicht nur Orte, wo man Waren ersteht, sondern auch Orte der Begegnung im Stadtbezirk. Händler und ihre Organisationen sind bemüht, durch Feste und Leistungsschauen einen Einblick in ihr Angebot zu geben, aber auch eine Möglichkeit zur Zusammenkunft der Stadtteilbewohner zu schaffen. Der Handel spielt für die Quartiersvernetzung eine wichtige Rolle, deshalb wollen wir uns näher mit diesem Thema befassen.

Repair Café in Möhringen?

Mittwoch, 25. Februar 2015

Im Rahmen des Netzwerk Neue Nachbarschaften fand ein Treffen zum Thema ‚Repair Café‘ statt. Vier Vaihinger Aktive vom Repair Café im Bürgerhaus Lauchhau-Lauchäcker informierten und berieten uns Möhringer und Möhringerinnen, was wichtig ist, wenn man ein Repair Café starten möchte.

Man braucht

  • passende Räume für das gemeinsame Reparieren. Dazu gehört auch ein Café-Bereich, eine Teeküche o.ä., die es erlaubt, Kaffee zu kochen, ein „Warteraum“ für die Bürger, die kommen, – denn nicht alle können gleichzeitig an die Reparier-Tische, Ablage-Möglichkeiten für mitgebrachte Dinge, idealerweise noch einen Stauraum für Werkzeug, Material etc.
  • 10- 15 Experten für das Handwerkliche und für’s Organisieren, – besser mehr als zu wenige, denn erfahrungsgemäß fallen am Tag des Repair-Cafés immer wieder welche aus wg. anderer Termine, Krankheit etc. Darunter sollten Experten sein, die die notwendige technische Bandbreite inhaltlich abdecken.
  • Gewisse Werkzeugsätze müssen anfangs angeschafft werden. Hierfür sind Spenden oder Fördergelder nötig. Auch muss die Beleuchtung an der Reparierstation gut sein. Bei kleinen Dingen braucht man Lupen und Ablageschälchen. Die Anzahl der Steckdosen muss ausreichen

Nochmals betont wurde, dass ein Repair Café kein Reparaturservice ist, sondern das gemeinschaftliche Reparieren und die Hilfe zur Selbsthilfe stehen im Vordergrund. Mehr zum Inhaltlichen und zur Vision der Repair Café-Bewegung auch auf der Webseite des Repair Cafés Lauchhau-Lauchäcker oder auf der zentralen Webseite von repaircafe.org.

Wie geht es nun in Möhringen weiter?

  • Interessierte werden am 9.3. von 14 Uhr bis 15.30 in den Fasanenhof gehen. Dort plant der Verein Integrative Wohnformen ein Repair Café im Rahmen eines Wohncafés am Europaplatz 30. Die Fördergelder sind hier schon vorhanden. Nun möchte der Verein ein Netzwerk knüpfen und lädt am 9.3. zu einer Informationsveranstaltung ein.  Etwaige Kooperationsmöglichkeiten mit dem geplanten Repair Café Fasanenhof  können hier eruiert werden
  • Am 18. April findet das nächste Repair Café in Vaihingen statt. Möhringer Interessierte werden dieses besuchen, um sich persönlich ein Bild von der Veranstaltung zu machen
  • Gleichzeitig werden in den nächsten Wochen Gespräche mit anderen Aktiven und Institutionen im Stadtteil stattfinden, um die Idee eines Repair Cafés in Möhringen weiter zu eruieren bzw. nach möglichen Räumen zu suchen.

Wer zu der sich bildenden Repair Café-Gruppe in Möhringen dazu stoßen will bzw. Interesse am Thema hat, kann sich gerne bei Frau Reiser (Tel. 414 77 92) melden.

Thema „Repair Café“ im Nachbarschafts-Netzwerk

Samstag, 14. Februar 2015

Kennen Sie „Repair Cafés“? Das sind ehrenamtliche Treffen, bei denen die Teilnehmer alleine oder gemeinsam mit anderen ihre kaputten Dinge reparieren. Gleichzeitig kommt man so untereinander ins Gespräch und lernt neue Menschen kennen. Repair Cafés gibt es auch schon in Stuttgart: im Westen, in Vaihingen, in Wangen und im Hallschlag. Wäre ein Repair Café auch eine gute Idee für Möhringen?

Wenn Sie am Thema interessiert sind, dann kommen Sie doch zum nächsten Treffen des Netzwerks Neue Nachbarschaften, das am Dienstag, 24. Februar 2015 um 17.30 Uhr im Café im Haus der Caritas im Bahnhof Möhringen, Filderbahnplatz 23 stattfindet. Wir starten mit einem kleinen Vortrag über Repair Cafés und die Repair Café-Bewegung. Danach kommen gegen 18 Uhr Vertreter aus Vaihingen vom Repair Café im Bürgerhaus Lauchhau-Lauchäcker zu Wort und eine engagierte Bürgerin, die beim Repair Café Stuttgart mitmacht.

Bringen Sie gerne Bekannte mit, die am Thema interessiert sein könnten. Vielleicht bildet sich im Anschluss an die Veranstaltung eine Gruppe, die den Gedanken „Wie kann ein Repair Café hier in Möhringen funktionieren?“ weiter vorantreibt.