Home | E-Mail | Impressum
Generationenhaus Möhringen, Gemeinsam leben im Stadtbezirk

Archiv für das Jahr 2014

Altengerechte Quartiere – Anregungen aus NRW

Dienstag, 16. Dezember 2014

Nordrhein-Westfalen bemüht sich darum, Quartiere altengerecht zu gestalten, um auf den demographischen Wandel angemessen zu reagieren. Es wurde ein „Masterplan altengerechte Quartiere“ aufgestellt, der ressortübergreifend angelegt ist.  Welche Dimensionen müssen berücksichtigt werden, wenn Quartiere altengerecht gestaltet werden sollen? Der Masterplan berücksichtigt die folgenden Bereiche (bitte auf das Schaubild klicken, dann wird es größer):

 

aqnrw

(Quelle: aq-nrw.de)

Für die kommunale Ebene hat das federführende Ministerium in NRW eine Webseite erstellt (aq-nrw.de) mit einem Modulbaukasten, einer Projektlandkarte, einem Expertenpool und einer Auflistung regionaler Workshops. Auch andere Bundesländer und Kommunen außerhalb NRWs können von dem Modulbaukasten profitieren, der derzeit 57 Module enthält, die das altengerechte Quartier fördern können. Für alle Interessierten hier der Weblink:
http://www.aq-nrw.de/index.php?article_id=113&nav_mbk=module

 

Hilfe auf Gegenseitigkeit in Möhringen

Montag, 24. November 2014

In unserem Stadtbezirk gibt es eine Zeittauschbörse zur wechselseitigen Unterstützung: den Verein „Hilfe auf Gegenseitigkeit e.V.“. Eine Vereinsvertreterin war zu Gast beim Treffen des Netzwerks Neue Nachbarschaften am 18. November und hat den Verein vorgestellt.

Gegründet wurde die „Hilfe auf Gegenseitigkeit“ vor über zwanzig Jahren von Birkacher Bürgern. Aktive Tauschmitglieder hat der Verein in Plieningen, Schönberg, Möhringen, Asemwald, Degerloch, Sillenbuch, Vaihingen, Dürrlewang und Rohr. Die Möhringer Gruppe trifft sich jeden 4. Montag zum Stammtisch im Möhringer Bürgerhaus.  Hier können sich die Möhringer Mitglieder untereinander kennenlernen, damit man auch weiß, mit wem man tauscht.

Für jede halbe Stunde Zeit, die man in Form von Hilfe in die Zeittauschbörse einbringt,  bekommt man einen Punkt gutgeschrieben, für den man wiederum selbst Leistungen anderer  in Anspruch nehmen kann. Die Zeittauschbörse steht nur Vereinsmitgliedern offen, nicht Interessenten außerhalb. Vereinsmitglieder sind auch haftungsrechtlich abgesichert, – das ist bei Tauschringen ein wichtiger Aspekt.

Getauscht wird im Verein „Hilfe auf Gegenseitigkeit“ nur Zeit, nicht Güter. Angeboten wird eine breite Palette von Diensten wie einkaufen, Fahrdienste, Kinderbetreuung, Kuchen backen, Flickarbeiten usw.

Verwaltet werden die Punkte, die man sammelt, in der Birkacher Vereinszentrale. Hier wird auch eine Auflistung der angebotenen Dienste vorgenommen, so dass jedes Vereinsmitglied einen vollständigen Überblick hat.

Die Möhringer Gruppe würde sich sehr über Neuzugänge freuen, denn eine Tauschbörse lebt vom aktiven Mitmachen. Viele Vereinsmitglieder sind zwischenzeitlich in die Jahre gekommen, so dass mehr Jüngere und Familien ein schöner Zugewinn wären.

Wenn Sie gerne mitmachen wollen, dann setzen Sie sich doch mit Frau Nürnberg (Tel. 358 30 01) in Verbindung oder kommen Sie zu dem nächsten Treffen, das jeden 4. Montag stattfindet, von 10.30 Uhr bis 12.00 Uhr  im Bürgerhaus (der genaue Termin steht auch in Möhringen Aktuell).

Der Hilfe auf Gegenseitigkeit gehört die Zukunft, denn der demografische Wandel wird mehr Nachbarschaft und mehr wechselseitige Unterstützung notwendig machen. Und nicht zuletzt bringt es einfach Freude, die eigenen Fähigkeiten für andere einzubringen.

Gemeinschaftliches Wohnen und demografischer Wandel

Donnerstag, 06. November 2014

Zwei interessante Veranstaltungen zu den obigen Themen finden im Stuttgarter Rathaus statt. Bürgerinnen und Bürger sind dazu herzlich eingeladen!

Gemeinschaftliches Wohnen: Wohnprojektetag im Stuttgarter Rathaus:

Am 22.11.2014 findet ab 10 Uhr der 3. Stuttgarter Wohnprojektetag statt.

„Neben einführenden Fachvorträgen wird ein „Beratungscafé“ angeboten, in dem Experten im direkten Gespräch Themen wie die Finanzierung von Projekten, Wohnbauförderung, Mobilität vor Ort, Energieeinsparung und Bauökologie und Mobilität, sowie soziale Inklusion erläutern. Wichtige Fragen und Erkenntnisse sollen dann in einer Sprechstunde mit Experten und der Lokalpolitik vertieft werden. Zeitgleich wird ein „Markt der Möglichkeiten“ durchgeführt, in dem sich Initiativen und Projekte präsentieren.“ Für alle am Thema „gemeinschaftliches Wohnen“ Interessierten bietet dieser Tag viele wichtige Informationen.

Die Veranstalter bitten um eine schriftliche Anmeldung bis zum 14.11.14. Das Programm und das Anmeldeformular bzw. die notwendigen Kontaktdaten finden Sie hier.

Fachtagung „Alternde Gesellschaft“ im Stuttgarter Rathaus:

Am 01.12.2014 findet ab 9 Uhr eine ganztägige Veranstaltung zum Thema „Alternde Gesellschaft – Herausforderungen für die Kommunen“ statt, zu der die Sozialbürgermeisterin einlädt.

„Eine moderne kommunale Seniorenpolitik muss zukünftig verstärkt sozialkulturelle und demografische Veränderungen aufgreifen, die verschiedenen Akteure in der Altenhilfe vernetzen sowie Prozesse in Gang setzen. Ziel der Tagung ist die Darstellung und Herausarbeitung von Handlungskonzepten/-strategien auf kommunaler Ebene angesichts einer immer älter werdenden Gesellschaft.“

Um Anmeldung bis zum 10.11. wird gebeten. Das Anmeldeformular und die Kontaktdaten finden Sie hier.

Netzwerktreffen mit Interessenbörse

Dienstag, 07. Oktober 2014

Das Netzwerk Neue Nachbarschaften in Möhringen und Umgebung trifft sich das nächste Mal

am Dienstag, 14. Oktober 2014, ab 16.30 Uhr im Bürgerhaus Möhringen, Filderbahnplatz 32, , im Obergeschoss (Sitzungsraum 1 und 2, barrierefrei).

Auf Anregung aus dem Netzwerk heraus wollen wir eine Interessenbörse veranstalten, auf der man nach Gleichgesinnten für gemeinsame Freizeitaktivitäten suchen kann. Es wird Runde Tische zu den Themen Bewegung/Kultur/Kreativ sein/Bildung geben, an denen sich Interessierte zum wechselseitigen Kennenlernen und Vernetzen treffen können. Man kann gerne auch einen zusätzlichen Runden Tisch aufmachen, falls ein ergänzender Themenbereich gewünscht wird. Auch wer noch nie beim Netzwerk Neue Nachbarschaften war, ist herzlich eingeladen, vorbeizuschauen und mit anderen ins Gespräch zu kommen.  Die Interessenbörse endet um 18.30 Uhr.

Mit unserem Treffen am 14.10. wollen wir – ganz niedrigschwellig und unbürokratisch – den Versuch machen, zumindest im Rahmen des Netzwerks Neue Nachbarschaften Menschen die Möglichkeit zu geben, nach anderen für Freizeitaktivitäten zu suchen. Wir sind gespannt, wie das Treffen angenommen werden wird.

Interessenbörsen in institutionalisierter Form gibt es durchaus schon in vielen Gemeinden , bspw. in Filderstadt, – hier gibt es eine Online-Interessenbörse, die ehrenamtlich verwaltet wird. Und im Generationenhaus Heslach befindet sich seit 24 Jahren die Interessenbörse Stuttgart, bei der aber keine Online-Suche möglich ist.