Home | E-Mail | Impressum | Datenschutz
Generationenhaus Möhringen, Gemeinsam leben im Stadtbezirk

Bericht aus der Projektewerkstatt: AG „Leben und Wohnen“

Am 15.03.2014 fand in Möhringen die Projektewerkstatt “Gemeinsam leben in Möhringen” statt, die Bürger/innen des Stadtteils einlud, vor dem Hintergrund des demographischen Wandels Projekte für ein gutes Miteinander in Stadtbezirk zu entwickeln. Wir haben nach und nach die Ergebnisse der einzelnen Arbeitsgruppen veröffentlicht, heute kommt der letzte Bericht aus der AG „Leben und Wohnen“.

Moderiert von Frau Steinmaier fanden sich in dieser Gruppe elf  Teilnehmer/innen zusammen. Viele davon sind auch in der AG ‚gemeinschaftliches Wohnen‘ des Netzwerk Neue Nachbarschaften in Möhringen aktiv. Deshalb konzentrierte sich die Diskussion in dieser AG auch auch ganz auf das gemeinschaftliche Wohnen, vor dem Hintergrund, dass in Möhringen aktuell ein Grundstück für diesen Zweck zur Verfügung steht.

Zuerst wurde in der Gruppe abgefragt, welche Beweggründe bei den Teilnehmer/innen für das gemeinschaftliche Wohnen dominieren. Da kamen viele interessante Facetten zutage:

  • Ich mag nicht mehr jeden Abend alleine essen!
  • Ich möchte Kinder im Alltag erleben, auch wenn ich keine Eigenen haben kann
  • Um Anregung und Gebrauchtwerden zu erfahren, möchte ich gerne in einer Gemeinschaft leben!
  • Verinselung der Gesellschaft zieht häufig die Vereinsamung nach
  • Wir möchten unserem Leben mehr „Leben“ zufügen!
  • Durch gemeinsam nutzbare Räume Begegnungen schaffen
  • Die Stadtnähe ist mir wichtig
  • Es muss bezahlbar sein
  • Gibt es eine Möglichkeit auch finanziell schwächere Menschen zu integrieren?
  • Gemeinschaftliches Wohnen der Generationen stellen wir uns vor

Die Gruppe hat sich zu einer Grundstücksbegehung und zu zwei weiteren Treffen verabredet, die am 23.4 und 14.5. stattfinden werden. Falls Sie am Thema ‚gemeinschaftliches Wohnen in Möhringen‘ interessiert sind und bei einem Bauprojekt potentiell mitmachen wollen, dann melden Sie sich gerne bei Frau Reiser (414 77 92) oder bei Frau Weis vom Bezirksamt (216-60930).



Hinterlasse eine Antwort

This blog is kept spam free by WP-SpamFree.