Home | E-Mail | Impressum
Generationenhaus Möhringen, Gemeinsam leben im Stadtbezirk

Migrantenvereine fördern und einbinden

Bei den Projekttagen des Stuttgarter Forum der Kulturen wurde das House of Resources vorgestellt, – ein neues Konzept zur Förderung des bürgerschaftlichen Engagements von Migrantenvereinen. Wenn ein Verein sich engagieren will, bekommt er durch das House of Resources maßgeschneiderte Hilfsangebote wie z.B. Fachberatungen, Verleihung von Technik, Bereitstellung von Räumen, Kostenübernahme von Aktivitäten usw.

Gleichzeitig werden aus den Stuttgarter Migrantenorganisationen neun Aktive als ProMis weitergebildet, d.h. als „PromotorInnen für Migrantenorganisationen in Stuttgart“, die das bürgerschaftliche Engagement der Vereine fördern und vorantreiben sollen.

Wenn ein alteingesessener Verein mit einem Migrantenverein eine Kooperation auf die Beine stellen möchte, können beide über das Kooperationsprogramm des Forum der Kulturen Mittel erhalten. Mehr Infos dazu finden Sie hier: https://www.house-of-resources-stuttgart.de/angebote/kooperationsprojekte

Das lädt zu Kooperationen zwischen „hiesigen“ und „Migrantenvereinen“ auch hier in Möhringen ein.

Netzwerk für Alleinerziehende im Aufbau

Im evangelischen Gemeindezentrum Fasanenhof, Bonhoefferweg 14, findet am Freitag 10. März 2017, am 7. April 2017 und am 5. Mai 2017 jeweils um 18 Uhr eine „Sternstunde“ für Alleinerziehende statt. Das neue Angebot, von einer Bürgerin aus dem Fasanenhof gemeinsam mit der Sozialdiakonin Frau Hospotzky initiiert, soll ein Treffpunkt für Alleinerziehende werden, die – so die Hoffnung – dann zu einem guten Netzwerk zusammenwachsen.

Die heutige Filderzeitung beschreibt die „Sternstunde“ und ihre Macherinnen in einem schönen Beitrag.

Neues Nachbarschaftsnetzwerk auf dem Fasanenhof

Auf der Online-Nachbarschaftsplattform nebenan.de hat sich ein Netzwerk aus dem Fasanenhof zusammengefunden, das die eigenen Aktivitäten auch über das Internet koordiniert. Es machen schon 92 Menschen mit. Das Fasanenhofer Netzwerk wird wie folgt beschrieben:

„Alle Menschen, die im Fasanenhof wohnen und mehr mit ihren Nachbarn unternehmen möchten, sind herzlich eingeladen sich uns anzuschließen. Wir organisieren uns über eine online Plattform und kündigen zusätzlich ein Treffen pro Monat per Aushang im CAP und an der Glaswand zwischen Bäckerei Veit und Eingangstüre Einkaufszentrum an. Alle unsere Aktionen sind jedoch nur auf der Plattform einzusehen. Dafür ist eine kostenlose Registrierung auf der Plattform notwendig.“ (Quelle)

Wer sich für die Gruppe interessiert, kann sich ihr online anschließen:
https://nebenan.de/hood/fasanenhof-s

„Freiraumfibel“ – Tipps für Aktive im Quartier

Wer im Quartier ein mobiles Café oder ein Sofa aufstellen will, um mit Passanten ins Gespräch zu kommen (wie z.B. bei der Aktion „blaues Sofa“ in Gablenberg), wer urban gardening oder ein Fest auf einem Platz plant, der braucht einiges an organisatorischem und an rechtlichem Wissen.

Um Bürgern, aber auch örtlichen Vereinen, die Aktivitäten zu erleichtern, hat das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) eine „Freiraumfibel“ für Bürger entwickeln lassen. Diese Fibel in handlichem Format trägt alle wichtigen rechtlichen und organisatorischen Informationen zusammen (Gesetze, Verträge, Haftung, wer ist der Ansprechpartner in der Kommunalverwaltung usw.). Ganz hinten in der Fibel gibt es eine praktische Checkliste, die nochmals die wichtigsten Infos für Freiraumprojekte zusammenträgt („Wo? Was? Bitte beachten!“). Der Leitfaden empfiehlt sich für alle, die ein Freiraumprojekt planen. Die Freiraumfibel ist kostenlos erhältlich: online als pdf-Datei oder in gedruckter Form über das BBSR (Kontakt).