Home | E-Mail | Impressum | Datenschutz
Generationenhaus Möhringen, Gemeinsam leben im Stadtbezirk

Thema „Repair Café“ im Nachbarschafts-Netzwerk

Kennen Sie „Repair Cafés“? Das sind ehrenamtliche Treffen, bei denen die Teilnehmer alleine oder gemeinsam mit anderen ihre kaputten Dinge reparieren. Gleichzeitig kommt man so untereinander ins Gespräch und lernt neue Menschen kennen. Repair Cafés gibt es auch schon in Stuttgart: im Westen, in Vaihingen, in Wangen und im Hallschlag. Wäre ein Repair Café auch eine gute Idee für Möhringen?

Wenn Sie am Thema interessiert sind, dann kommen Sie doch zum nächsten Treffen des Netzwerks Neue Nachbarschaften, das am Dienstag, 24. Februar 2015 um 17.30 Uhr im Café im Haus der Caritas im Bahnhof Möhringen, Filderbahnplatz 23 stattfindet. Wir starten mit einem kleinen Vortrag über Repair Cafés und die Repair Café-Bewegung. Danach kommen gegen 18 Uhr Vertreter aus Vaihingen vom Repair Café im Bürgerhaus Lauchhau-Lauchäcker zu Wort und eine engagierte Bürgerin, die beim Repair Café Stuttgart mitmacht.

Bringen Sie gerne Bekannte mit, die am Thema interessiert sein könnten. Vielleicht bildet sich im Anschluss an die Veranstaltung eine Gruppe, die den Gedanken „Wie kann ein Repair Café hier in Möhringen funktionieren?“ weiter vorantreibt.

Ideenwettbewerb für eine bessere Mobilität im Alter

(Via Stadtteilvernetzer.de)

Die Bosch-Stiftung schreibt einen Ideenwettbewerb zum Thema „bessere Mobilität im Alter“ aus. Unter dem Titel „Kleine Schritte – große Wirkung“ werden Projektideen gesucht, die es ermöglichen, dass ältere Menschen in ihrem Lebensumfeld mobil bleiben oder wieder mobil werden. „Mobilität“ wird dabei ganz umfassend verstanden: im Blick sind nicht nur räumliche, sondern auch soziale und virtuelle Barrieren.

Die Projektideen müssen innovativ, übertragbar und nachhaltig sein.

Bewerben können sich Einzelpersonen, Initiativen, Vereine und Akteure aus Zivilgesellschaft und Wissenschaft. Voraussetzung für die Teilnahme ist die Beteiligung Älterer (60+) bei der Planung, Durchführung und Erprobung der Projekte in der Praxis. Generationsübergreifende Bewerbungen sind erwünscht. Bewerbungsschluss: 22.3.2015

Mehr Infos finden Sie bei Interesse auf der Webseite der Bosch-Stiftung.

Neue Web-Plattform in Stuttgart – „Machen wir was“

Auf der neuen Internet-Plattform „Machen wir was!“ des Vereins KULTUR FÜR ALLE Stuttgart e.V. können sich Menschen mit und ohne Behinderung zusammenfinden, um gemeinsam in der Freizeit etwas zu unternehmen. Interessierte können sich als ehrenamtliche Unterstützer einbringen, die einen Menschen mit Behinderung zu kulturellen Veranstaltungen, ins Kino oder bei Spaziergängen begleiten wollen. Gleichzeitig können Menschen mit Behinderung auf der Plattform signalisieren, dass sie Interesse an gemeinsamen Freizeitaktivitäten haben.

Die Plattform will Teilhabe und Inklusion in unserer Stadt fördern, d.h. das selbstverständliche Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung.

Voraussetzung für die Teilnahme auf der Plattform ist zum Schutz aller Beteiligten ein polizeiliches Führungszeugnis.

Die Plattform ist derzeit noch im Aufbau begriffen. Wer Anregungen hat, um die Webseite zu verbessern, kann diese an info@machen-wir-was.de weitergeben.

Hoffen wir auf viele MitstreiterInnen bei „Machen wir was“!

Altengerechte Quartiere – Anregungen aus NRW

Nordrhein-Westfalen bemüht sich darum, Quartiere altengerecht zu gestalten, um auf den demographischen Wandel angemessen zu reagieren. Es wurde ein „Masterplan altengerechte Quartiere“ aufgestellt, der ressortübergreifend angelegt ist.  Welche Dimensionen müssen berücksichtigt werden, wenn Quartiere altengerecht gestaltet werden sollen? Der Masterplan berücksichtigt die folgenden Bereiche (bitte auf das Schaubild klicken, dann wird es größer):

 

aqnrw

(Quelle: aq-nrw.de)

Für die kommunale Ebene hat das federführende Ministerium in NRW eine Webseite erstellt (aq-nrw.de) mit einem Modulbaukasten, einer Projektlandkarte, einem Expertenpool und einer Auflistung regionaler Workshops. Auch andere Bundesländer und Kommunen außerhalb NRWs können von dem Modulbaukasten profitieren, der derzeit 57 Module enthält, die das altengerechte Quartier fördern können. Für alle Interessierten hier der Weblink:
http://www.aq-nrw.de/index.php?article_id=113&nav_mbk=module