Home | E-Mail | Impressum
Generationenhaus Möhringen, Gemeinsam leben im Stadtbezirk

„Markt der Möglichkeiten“ im Bürgerhaus

Das Möhringer Bürgernetzwerk ‚Frisch im Ruhestand‘, das sich im Januar gründete, trifft sich zu einem Markt der Möglichkeiten

am Dienstag, 5. März 2013, 10 Uhr bis 12 Uhr
im Möhringer Bürgerhaus (Gottlob-Auwärter-Raum)(barrierefrei)

Alle Interessierten sind herzlich zu diesem Treffen und in das Bürgernetzwerk eingeladen! Sie können hier neue Kontakte knüpfen und sich neue Mitmach-Möglichkeiten erschließen, – auf persönlicher Ebene oder im Stadtbezirk.

Auch wenn man schon viele Jahre in Möhringen lebt, so fehlt doch häufig die Vernetzung im Stadtteil, die während des Arbeitslebens vernachlässigt wird. Erst im Ruhestand bemerkt man dieses Defizit. Aber für den Aufbau von neuen Kontakten zu netten Menschen und Organisationen im Stadtteil ist es nie zu spät . Wir laden alle ein, die ihren Ruhestand nicht vor dem Fernseher, sondern inmitten der örtlichen Gemeinschaft und aktiv verbringen möchten.

Auf dem geplanten Markt der Möglichkeiten hat jeder Teilnehmer und jede Teilnehmerin die Chance, sich und Ihre Interessen vorzustellen, um Gleichgesinnte für gemeinsame Aktivitäten zu finden. Ebenso stehen Vertreter/innen von gemeinnützigen Projekten aus dem Stadtbezirk zum Gespräch zur Verfügung, um jenen, die sich bürgerschaftlich engagieren wollen, Mitmach-Perspektiven aufzuzeigen. Mit dabei sein werden

  • das Haus der Caritas im Bahnhof Möhringen
  • die Ehrenamtsbeauftragte und Seelsorgerin des Pflegezentrums Bethanien und eine freiwillige Helferin
  • das Projekt „Leseohren aufgeklappt“ mit einer Vorlesepatin
  • die Initiative Lebensraum Möhringen-Fasanenhof-Sonnenberg mit Vertretern der Projekte Leihgroßelternservice, Einkaufsmobil, Heimatmuseum
  • der Möhringer Frauenkreis
  • und der Bezirksvorsteher Herr Lohmann, welcher der Ehrenamtsbeauftragte unseres Stadtbezirks ist.

Zusätzlich wird es eine Ideen-Börse geben mit neuen Vorschlägen für freiwilliges Engagement, um die Anwesenden zu inspirieren, selber ein lokales Projekt aufzubauen und zu begleiten.

Kommen Sie am 5. März vorbei  zu unserem Markt der Möglichkeiten, – und erschließen Sie sich neue Kontakte, Ideen und Horizonte. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, hilft aber den Organisatoren bei der Planung und Vorbereitung (Tel. 414 77 92).

Netzwerk „Frisch im Ruhestand“ gündet sich in Möhringen

Einen sehr guten Start hatte heute das neue Möhringer Netzwerk für Menschen frisch im Ruhestand. 13 Bürger/innen aus unserem Stadtteil – überwiegend Frauen –  kamen ins Café Monese, wo ein großer Tisch für die Teilnehmer bereitstand. Frau Reiser und Frau Diehl, beide im Generationenhaus-Projekt aktiv, begrüßten die Gäste. Frau Reiser führte ins Thema ein („weshalb ein neues Netzwerk?“) und Frau Diehl informierte über die Möglichkeiten, die es bei der Initiative Möhringen-Fasanenhof-Sonnenberg gibt, um sich bürgerschaftlich einzubringen. Auch die örtliche Presse war vertreten, die die Netzwerk-Gründung aktiv begleitet, was die Organisatoren sehr freut.

Alle Teilnehmer begrüßten die Netzwerk-Idee und die angestrebte stadtteilbezogene Verankerung, um – so wie es eine Bürgerin formulierte – in Möhringen nicht nur zu leben, sondern „auch wirklich anzukommen“. Erfreulich war das große Interesse der Teilnehmenden an freiwilligem Engagement, – einige hatten schon ganz konkrete Ideen, was sie machen möchten: Leihgroßeltern,  Nachhilfe für Kinder mit Migrationshintergrund, Zeit zum Zuhören schenken, Yoga, Freizeiten und anderes.  Vorhanden war auch der Wunsch, Menschen zu finden, mit denen man wandern oder ins Theater gehen kann. Die ersten Adressen wurden unter den Teilnehmern zu diesem Zweck getauscht.

Eine Umfrage unter den Bürger/innen ergab dann, dass sich das neue Netzwerk alle vier Wochen treffen soll. Angesichts des großen Interesses an freiwilligem Engagement, und angesichts der vielen guten Ideen auch für private Unternehmungen hat die Runde beschlossen, dass das nächste Treffen in einem größeren räumlichen Rahmen stattfinden soll, als eine Art „Info-Börse“, bei der man noch deutlicher die eigenen Interessen und Ressourcen, die man in den Stadtteil einbringen möchte, artikulieren kann. Die Organisatoren werden zum nächsten Treffen auch Gäste aus dem gemeinnützigen Bereich einladen sowie freiwillig Engagierte, so dass man sich mit diesen Experten darüber austauschen kann, wie das Engagement in der Praxis funktioniert.

Wer heute nicht beim Netzwerk war und noch hinzustoßen möchte, ist herzlich eingeladen, – senden Sie uns einfach eine E-Mail (siehe Menü oben rechts). Die örtliche Presse (Filder-Zeitung) wird ebenfalls im Vorfeld über das nächste Treffen informieren. Hier im Blog finden Sie selbstverständlich auch die entsprechenden Informationen.

Wir danken allen, die heute Morgen im Café Monese dabei waren und hoffen, dass sich die Teilnehmer/innen dieser Runde auch zum nächsten Treffen einfinden werden. Übrigens brauchen wir noch einen Namen für unser neues Netzwerk – der obige ist nur ein Vorschlag. Wer hat eine Idee?

Neu im Ruhestand? Möhringer Vernetzungs-Initiative startet im Januar

Für alle, die frisch im Ruhestand sind und neue soziale Kontakte und Aufgaben für den nun beginnenden Lebensabschnitt suchen, wird im Rahmen unseres Generationenhaus-Projektes ein neues Netzwerk in Möhringen initiiert.

Der Ruhestand bedeutet für viele eine Zäsur im Lebenslauf: die feste Tagesorganisation fällt weg, die Beziehungen zu den Arbeitskollegen werden aufgegeben. Gleichzeitig sind die eigenen Kinder aus dem Haus und der Einzelne ist vielleicht verwitwet oder geschieden. Hier soll nun das Netzwerk den „Neu-Ruheständlern“ helfen, sich im Stadtteil zu verankern und Menschen zu finden, die offen sind für einen gemeinsamen Austausch und gemeinsame Aktivitäten wie Sport, Besuch von Kulturveranstaltungen usw. . Gemeinsam kann überlegt werden, welche Möglichkeiten der neue Lebensabschnitt bietet und welche interessanten Aufgaben auch im Gemeinwesen zur Verfügung stehen, – zum Beispiel als Vorlesepate im Kindergarten, als Hausaufgabenhelfer an Schulen, als Mitglied eines Besuchsdienstes in Altenheimen, als „Leih-Oma und -Opa„, als Mitglied einer Theatergruppe und vieles andere mehr.

Solch neue Ziele anzugehen fällt leichter, wenn man nicht alleine ist, sondern eingebunden in die örtliche Gemeinschaft.

Das geplante Netzwerk für Menschen neu im Ruhestand wird von Aktiven des Generationenhauses Möhringen initiiert, soll sich aber langfristig selbst tragen und organisieren. Das erste Netzwerk-Treffen findet am

Dienstag, 29. Januar 2013, ab 9 Uhr im Café Monese, Vaihinger Str. 45, in Möhringen

statt, wo ein Tisch für die Gruppe reserviert ist. Bei einer Tasse Kaffee oder Tee können die Teilnehmer/innen untereinander ins Gespräch kommen und erste Kontakte knüpfen.

Von unserem Generationenhaus-Projekt  stehen Frau Reiser, Frau Diehl und Frau Claassen für Fragen und Anregungen bezüglich des Netzwerks zur Verfügung. Zudem kann Frau Diehl als Vorsitzende der Initiative Lebensraum Möhringen-Fasanenhof-Sonnenberg mit wertvollen Tipps aufwarten, wo in unserem Stadtteil helfende Hände gebraucht werden.

Aber auch wer kein freiwilliges Engagement plant, ist beim neuen Netzwerk herzlich willkommen. In erster Linie geht es darum, Menschen zusammenzubringen und neue Gemeinschaften in unserem Stadtteil zu bilden.

Eine Anmeldung zum ersten Netzwerk-Treffen ist nicht erforderlich, hilft aber den Organisatoren bezüglich der Platzplanung (Tel 414 77 92). Kommen Sie einfach unverbindlich vorbei, wenn Sie interessiert sind, – wir freuen uns auf Sie!

Das nächste Bürgercafé findet am 7.Februar statt

Am Donnerstag, 7. Februar 2013, findet von 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr das nächste Bürgercafé im Foyer des Bürgerhauses Möhringen statt. Das Café wird diesmal von der Initia-tive Lebensraum Möhringen-Fasanenhof-Sonnenberg e.V. (ILM) sowie der Stuttgarter Musik-schule veranstaltet.

Die Projektgruppe Ortsrundgang der ILM wird spannende Geschichten aus dem Stadtbezirk Möhringen erzählen. Zusammen mit den Musikschülerinnen und Musikschüler der Stuttgarter Musikschule, die mit ihren Stücken die Besucher verzaubern werden, wird es ein sehr unter-haltsamer Nachmittag, der sich auf jeden Fall lohnen wird.

Es wird leckeren Kuchen, Kaffee und anderen Speisen geben. Nach dem Programm wird auch für ein persönliches Gespräch Zeit sein.

Die Veranstalter laden alle Bewohnerinnen und Bewohner des Stadtbezirks herzlich ein und freuen sich auf zahlreiches Kommen!