Home | E-Mail | Impressum | Datenschutz
Generationenhaus Möhringen, Gemeinsam leben im Stadtbezirk

Mit ‘Inklusion’ getaggte Artikel

Unser „Generationenhaus“ in der Presse

Dienstag, 08. Mai 2018

Das „Generationenhaus braucht mehr Schwung“ – so ist ein Artikel in der Filderzeitung überschrieben, in dem es um die Kooperation zwischen unserem Netzwerk „Generationenhaus Möhringen“ und der Hochschule der Medien geht, – hier im Blog wurde darüber berichtet. Von den Semesterarbeiten der Studierenden erhoffen wir uns einen neuen Namen, ein besseres Kommunikationskonzept und neue Vorschläge für unsere Webseite.

Wir freuen uns, wenn durch den Zeitungsartikel noch mehr Bürgerinnen und Bürger auf unser Projekt aufmerksam werden. Hier geht es zum Pressebericht:
https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-moehringen-generationenhaus-braucht-mehr-schwung.6f8e60e2-77c5-4254-9cdf-0f9b233e1b7f.html

„Die Perle“ – Frauen-Sprach-Café startet im Fasanenhof

Donnerstag, 22. Februar 2018

Am Freitag, 23. Februar 2018, startet in Möhringen-Fasanenhof das Frauen-Spach-Café „Die Perle“. Das Ziel: Austausch und Begegnung von und für Frauen im Fasanenhof. Das Projekt wird gemeinsam getragen von der Gemeinwesendiakonie Fasanenhof, dem bhz e.V. und dem Kinder- und Jugendhaus Fasanenhof.

Bitte entnehmen Sie die weiteren Termine dem folgenden Plakat (bitte anklicken). Alle interessierten Frauen sind willkommen!

Interkulturelle Öffnung von Vereinen und Organisationen

Donnerstag, 11. Januar 2018

Vereine und gemeinnützige Organisationen haben zumeist sehr homogene Mitgliedschaften. Sie spiegeln nicht die kulturelle Vielfalt unserer Gesellschaft wider.

Vereine und Organisationen, die sich stärker öffnen wollen für andere Kulturen bzw. für Menschen mit Migrations- und Fluchtbiographien finden in der folgenden Broschüre viele Hilfen und gute Tipps. Dabei spielt es keine Rolle, ob eine engagierte Einzelperson, ein Funktionsträger oder eine Führungskraft startet: die Schritte einer interkulturellen Öffnung werden in vier Phasen erläutert und verschiedene Handlungsmöglichkeiten aufgezeigt. Best-Practice-Beispiele, praktische Hinweise sowie ein umfangreicher Serviceteil mit Anlaufstellen und Übungen sollen dabei helfen, interkulturelle Öffnungsprozesse in den Organisationen anzustoßen und voranzubringen.

Wie interkulturelle Öffnung gelingt
Herausgeber: ZiviZ gGmbH
Autorin: Dr. Rita Panesar
Mitarbeit: Dr. Katja Reinecke, Christine Robben Marikje Zwaan
Edition Stifterverband. Essen 2017

ISBN: 978-3-922275-76-3

 

Inklusion auf den Stuttgarter Fildern

Mittwoch, 13. Dezember 2017

Nach drei Jahren Laufzeit endet das Projekt „Mehr Verständnis füreinander – Gemeinsam mehr Leben!“, das Menschen mit und ohne Behinderung für Freizeitaktivitäten untereinander vernetzte. Getragen wurde das Projekt vom Gemeindepsychiatrischen Zentrum Birkach und dem bhz Stuttgart. In vier Sozialräumen auf den Fildern bildeten sich Projektgruppen, nämlich in

  • Möhringen
  • Vaihingen
  • Degerloch
  • Heumaden-Sillenbuch-Riedenberg

In diesen Projektgruppen arbeiteten Träger der Behindertenhilfe, Vereine, unterschiedliche Sozialeinrichtungen und Verwaltungsvertreter zusammen. Ziel war es, dem Thema „Inklusion“ in den Bezirken und in der Gesellschaft mehr Öffentlichkeit zu verschaffen und Kooperationen zwischen Menschen mit und ohne Behinderungen auf den Weg zu bringen.

Viele interessante Aktionen fanden statt: u.a. Filmvorführungen, inklusive Kunstaktionen, Gottesdienste, Marathonläufe, Tanzfeste. Die Projektgruppen präsentierten sich bei Bürgerfesten und Weihnachtsmärkten im Bezirk. Nicht in allen Bezirken war das Interesse gleich groß. Aber es konnten einige Aktionen initiiert werden, die nun weiterlaufen sollen. Auch die Aktion „Kunst.Gemeinsam.Machen“ bei uns in Möhringen diente der Inklusion. Sie soll 2019 erneut stattfinden. Unser „Generationenhaus“-Netzwerk bleibt am Thema Inklusion dran, denn unser Motto heißt ja: „Möhringen für alle. Gemeinsam leben im Stadtbezirk“.